Projekte:

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Projekte

Hauptbereich

Gemeindeentwicklung - Projekte

Seit der Ausarbeitung des Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (SEK) im Jahr 2009/2010 wurden in der Gemeinde 25 von konzipierten 35 Projekten umgesetzt, fünf befinden sich in Bearbeitung, fünf wurden aufgegeben bzw. zurückgestellt. Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe von nichtinvestiven, weiteren Projekten, welche von den Bürgern mit viel Engagement betrieben werden.

Insbesondere die baulichen Projekte haben das Aussehen des Ortes positiv verändert. Doch genauso wichtig ist auch, dass die Menschen sich in Litzendorf wohl fühlen, Treffpunkte in öffentlichen Räumen haben und viele zeitgemäße Angebote vorfinden.  Und dass sie nach wie vor Gegenwart und Zukunft ihres Ortes aktiv mitgestalten können.

 

Projekte:

2020 – Tagespflege EllernPark

Im Dezember 2020 wurde die Tagespflege EllernPark in Pödeldorf eröffnet. Die Einrichtung ist im Erdgeschoss der neuen Seniorenwohnanlage EllernPark im Baugebiet Aufseesianische Wiesen in Pödeldorf untergebracht. In den Räumlichkeiten können rund 20 pflegebedürftige Senior:innen von Montag bis Freitag zwischen 08:30 und 16:30 Uhr betreut und gefördert werden. Auch ein Hol- und Bringdienst wird organisiert. So können pflegende Angehörige entlastet werden, ohne dass die Pflegebedürftigen ihre gewohnte Umgebung dauerhaft verlassen müssen. Trägerin der Tagespflege ist die Diakonie Bamberg-Forchheim, die auch das Seniorenheim „Katharina von Bora“ in Litzendorf führt. Die Tagespflege EllernPark ist als Ort der Begegnung gedacht, der auch Gästen, etwa zum Mittagessen offen steht. Der große Aufenthaltsraum kann auch von externen Gruppen für Veranstaltungen genutzt werden. Die Gemeinde übergab zur Eröffnung eine Spende, von der wohl für Gartenmöbel im Außenbereich der Einrichtung angeschafft werden.

2020 – Renaturierung Gründleinsbach

Während die Bebauung der Aufseesianischen Wiesen in Pödeldorf immer weiter voranschreitet, ist nun auch die Renaturierung und Umgestaltung der nördlichen Flächen am Gründleinsbach abgeschlossen. Im Rahmen der ökologischen Gewässerumgestaltung wurde der Bachlauf hier zu einem Bacherlebnisbereich und Naherholungsgebiet entwickelt. Große Trittsteine ermöglichen eine Überquerung des Gewässers und verbinden so die Ortsmitte und das Baugebiet „Aufseesianische Wiesen“ mit dem Spielplatz und der Wohnbebauung im Norden des Ortes. Verschiedene Wassertiefen, Treppen, Schotterinseln, Rasenflächen und Steine schaffen vielfältige Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten, die vor allem im Sommer gerne von Familien genutzt werden.

Bei der Renaturierung wurde Wert darauf gelegt, dass ein natürlicher Bachlauf entsteht, der von Fischen durchquert werden kann. Am alten Wehr in Pödeldorf entstand außerdem eine Fischauf- und abstiegsanlage, die die ökologische Durchgängigkeit des Gründleinsbaches gewährleistet.

2019 - Pumptrack-Anlage - Multifunktionsplatz und Entsiegelung von Flächen

Jugendliche und Bürger der Gemeinde Litzendorf setzten sich viele Jahre für den Bau eines attraktiven Jugendplatzes ein. Das lange Ringen um die Gestaltung des Platzes führte zu der Entscheidung, eine Pumptrack-Anlage zu bauen. Dazu wurde ein ungenutzter, asphaltierter Platz am Ortsrand von Litzendorf entsiegelt und zu einer „Rollsportanlage“ mit künstlich modelliertem Gelände umgebaut. Das Besondere einer solchen Anlage: Der Pumptrack kann von allen Alters- und Könnerklassen und mit verschiedensten Sportgeräten genutzt werden: Inlineskates, Skateboards, Longboards, Scootern und Fahrrädern und sogar Laufrädern. Darüber hinaus ist sie auch von Menschen mit Handicap nutzbar. Die Fertigstellung erfolgte im Juni 2019. Im Zuge der Entsiegelungsmaßnahmen wurde auch der asphaltierte Verbindungsweg zurückgebaut und neu gestaltet.

Das Projekt erhält viel Zuspruch und erfreut sich großer Beliebtheit. Es hat den Charakter eines Alleinstellungsmerkmals in der Region.

2018/2019 - innerörtliche Verdichtung und Kirchweihplatz Tanzwiesen

Seit der Ausarbeitung des ISEK 2010 setzt die Gemeinde konsequent auf Innenentwicklung und betreibt ein Leerstands- und Bauflächenmanagement.

Ergänzend dazu werden innerörtliche Freiflächen behutsam weiterentwickelt. Dazu gehören die Tanzwiesen, eine große Freifläche in der Ortsmitte Litzendorfs. Hier entstanden in den letzten Jahren bereits ein Seniorenwohnheim sowie eine Freizeit- und Sportfläche. Inzwischen wurde ein Bebauungsplan aufgestellt, welcher die Entwicklung einer Wohnbebauung im westlichen Bereich vorsieht.

Die Nutzung einer Teilfläche als Kirchweihplatz wird erhalten und durch eine Neugestaltung gestärkt. 

   

2018 - Machbarkeitsstudie zur Revitalisierung der Brauerei Winkler in Melkendorf

Oberfranken hat bekanntlich die höchste Brauereidichte der Welt. Doch gibt manche familiengeführte Brauerei ihren Betrieb auf, wie die Brauerei Winkler im Ortsteil Melkendorf. 2016 erwarb die Kommune den stillgelegten Betrieb, seitdem bemüht sie sich um ein neues, tragfähiges Nutzungskonzept.

In einem ersten Schritt wurde eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Diese untersuchte das Potenzial der einzelnen Gebäude des Anwesens und erarbeitete zwei verschiedene Nutzungsvarianten. Beide Varianten sehen den Erhalt der Brauerei und des historischen Tanzsaals vor. Hier ist das gefühlte Herz von Melkendorf, deshalb sollen diese Bereiche zu einem alten/neuen Ort der sozialen Integration ausgebaut werden.  Aktuell wird ein betriebswirtschaftliches Konzept erstellt. Auf der Grundlage dieser investitionsvor-bereitenden Maßnahmen wird die Gemeinde ihre Entscheidungen über künftige Nutzungen und weitere Planungen treffen.

 

in Bearbeitung: Ausweichparkplatz Zentrum Litzendorf an der neuen Doppelsporthalle

Im historischen Ortskern Litzendorfs waren Parkflächen vor der Sanierung eher Mangelware. In den letzten Jahren wurde die Situation durch den Bau ergänzender Angebote im Bereich der Tanzwiesen verbessert. Im nördlichen Bereich jedoch, in Nähe des Rathauses, der Kirche, des Friedhofs und der Schule ist das Angebot an Parkplätzen nach wie vor mangelhaft. Insbesondere bei Veranstaltungen werden die Fahrzeuge in der engen Straße abgestellt, wo sie die Gehwege beeinträchtigen. Daher errichtet die Gemeinde einen Ausweichparkplatz an der neuen Doppelsporthalle neben der Schule.

2018 - Barrierefreier Zugang zu Kirche, Friedhof und Pfarrheim, Sanierung Kirchmauer

Ein Konzept zur Barrierefreiheit in der Gemeinde Litzendorf, welches 2015 erstellt wurde,  zeigte verschiedene Handlungsbedarfe auf. Oberste Priorität hatte die barrierefreie Verbindung zwischen Kirche, dem Friedhof und dem Pfarrheim. In einer Kooperation zwischen der Kirchenstiftung und der Gemeinde wurden neue, barrierefreie Wege und Parkplätze angelegt. Menschen mit Handicap und Senioren können nun diese wichtigen sozialen Orte in Litzendorf leichter erreichen.

Im gleichen Zug wurden Schäden an der historischen Kirchmauer behoben. Das gesamte Umfeld der Kirche wurde durch diese Maßnahmen aufgewertet und für künftige Generationen gesichert.

   

2018 - "Leerstand nutzen - Wohnraum schaffen" - Sanierung eines gemeindeeigenen Mehrfamilienwohnhauses in Litzendorf, Sanierung eines Mehrfamilienhauses in Pödeldorf

Zwei leerstehende Gebäude im kommunalen Eigentum wurden modernisiert und aufgewertet. Es entstanden jeweils 3 Wohnungen in Litzendorf und 6 Zweizimmerwohnungen in Pödeldorf.

Die Baumaßnahmen wurden im Programm „Leerstand nutzen – Wohnraum schaffen“ gefördert.

2016 - Aufseesianische Wiesen - Städtebaulich-freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb

Die Aufseesianischen Wiesen sind eine reizvolle Fläche im Innenbereich des Ortsteils Pödeldorf. Die Entwicklung dieses Gebietes gliedert sich in drei Teilbereiche:  östlich entsteht eine Anlage für seniorengerechtes Wohnen, der südliche und südwestliche Bereich soll als Wohngebiet mit einem differenzierten Angebot für unterschiedliche Nachfragegruppen entwickelt werden und der nördliche Bereich wird zur Naherholungslandschaft mit Aktiv- und Ruhezonen für die Bewohner der Nachbarschaft ausgebaut.

Im Frühjahr 2016 fand ein Planungswettbewerb statt. Der Siegerentwurf der Planergemeinschaft silands|Gresz+Kaiser PartG und Schober Architekten + Stadtplaner nun realisiert wird.

       

2016 - Ortsdurchfahrt Litzendorf

Die Neugestaltung der Straßenräume in der Ortsmitte verleiht dem Ort ein zeitgemäßes, attraktives Erscheinungsbild. Die Gehwege wurden verbreitert oder gar neu angelegt, die abgesenkten Bordsteine mindern die Barrierewirkung. Eine Fußgängerampel und eine Querungshilfe ermöglichen ein sicheres Überqueren der stark frequentierten Staatsstraße. Neue Baumpflanzungen bringen mehr Grün und die innovative Beleuchtung setzt nachts interessante Akzente.  

Erfreulich war die gute Kooperation mit einigen wichtigen Akteuren:  die Bäckerei verlegte ihren Eingang, um den Kunden einen sicheren Zugang zu ermöglichen. Gleichzeitig wurde der Verkaufsraum zu einem kleinen Café umgestaltet. Der Zugang zum Dorfladen wurde barrierefrei gestaltet. Mehrere Eigentümer nutzten das Kommunale Förderprogramm, um ihre Fassaden gestalterisch aufzuwerten.
Eine neue Bushaltestelle wertet den ÖPNV stark auf. Nicht zuletzt wurde im Zuge des Ausbaus auch die technische Infrastruktur erneuert.

     

2013 - Ortsdurchfahrt Pödeldorf

Das Straßenbauamt kündigte 2011 eine Erneuerung des Straßenbelags der Ortsdurchfahrt Pödeldorf ST2281 und der Kreisstraße BA54 Pödeldorf-Schammelsdorf an.

Die Gemeinde nahm die Gelegenheit wahr, in diesem Zuge den Straßenraum aufzuwerten. Gehwege wurden neu gepflastert und barrierefrei gestaltet, Querungsmöglichkeiten für Fußgänger wurden verbessert, neue Pflanzflächen angelegt.

   

2012 - Bürgerhaus

Aus dem alten Bauernhaus „Am Wehr 3“ ist nach einem umfassenden, ambitionierten Umbau das Bürgerhaus geworden. Hier ist Platz für alle aktiven Bürger der Gemeinde, und er wird rege genutzt z.B. von den verschiedenen Arbeitsgruppen von „Lebendiges Litzendorf e.V.“ und der „Lokalen Agenda 21“.

Die großzügigen Freianlagen mit dem neu gestalteten Zugang zum Bach werden von der Bevölkerung sehr gut angenommen: das Holzdeck ist zum beliebten Treff für Jugendliche und Familien geworden, Kinder lieben es, mit Wasser und Steinen zu spielen.

Zu den festen Einrichtungen im Bürgerhaus gehören

  • das Tourismusbüro „Fränkische Toskana“ (interkommunale Kooperation mit den Gemeinden Memmelsdorf und Strullendorf)
  • das kommunale Projektmanagemen
  • das Bürgertelefon „Wir für uns“ – Vermittlung nachbarschaftlicher Hilfe
 

2012 - Bücherei

Für die neue Bücherei wünschten sich viele Litzendorfer ein modernes Gebäude. Die Gewinner des Planungsworkshops, h2m Architekten, setzten die Impulse um: auf kleiner Fläche entstand ein Bauwerk in moderner Architektursprache.   Form und Materialien wie Sichtbeton und die „goldene“ Streckmetallfassade werden in der Bevölkerung kontrovers diskutiert: Anlass für eine spannende Architekturdebatte in der Gemeinde mit Bürgern und Besuchern. Inzwischen sind nicht nur die aktiven Nutzer sehr stolz auf ihre Bücherei: sie ist zum neuen Wahrzeichen Litzendorfs geworden.

Die Bücherei wird ehrenamtlich von einem 26-köpfigen Team um Leiterin Irene Stumpf betrieben.

Dank der engagierten und sehr erfolgreichen Arbeit des Teams steigt die Zahl der Ausleihen stetig, 2018 verzeichnete man 60.062 Ausleihen. Die Anzahl der Medien betrug anfangs 2.500 und ist inzwischen auf 18.579 gewachsen.

Spannende Angebote rund um das Thema Lesen und Literatur ergänzen die Arbeit des Bücherei-Teams. Der große Raum im Erdgeschoss ist mit moderner Medientechnik ausgestattet; er wird gerne für Vorträge und Informationsabende genutzt. Die barrierefreie Erschließung ermöglicht die problemlose Nutzung aller Gebäudeebenen.

 

2012 - Freizeitanlagen Tanzwiesen

In unmittelbarer Nachbarschaft des Seniorenwohnheimes „Katharina von Bora“, welches von der Diakonie betrieben wird, entstanden attraktive Freizeitflächen mit     

  •    Beachvolleyballplatz
  •    Basketballplatz
  •    Multifunktionsfläche (z.B. zum Bocciaspielen)
  •    Brunnenplatz mit Fitnessgeräten

Zahlreiche neue Parkplätze in unmittelbarer Nähe zum Ortszentrum mit Geschäften der Nahversorgung und Dienstleistung komplettieren das Angebot der Neuen Ortsmitte Litzendorf. Auch Anlieger konnten für den Prozess der Neugestaltung gewonnen werden: Hof und Vorplatz des Restaurants Toskana und der Raiffeisenbank wurden neu gepflastert und bepflanzt, neue Einfriedungen setzen moderne Akzente.

 

2009 - Planungsworkshop Neue Ortsmitte

Ein Lebendiges Litzendorf braucht einen zentralen Ort für soziale Begegnungen und für bürgerliches Engagement - befanden verschiedene Arbeitsgruppen im Rahmen ihrer Arbeit am Städtebaulichen Entwicklungskonzept (SEK).

Die Gemeinde erwarb daraufhin ein leerstehendes bäuerliches Anwesen am Bach, welches zusammen mit einer größeren unbebauten Fläche, den Tanzwiesen, zur Neuen Ortsmitte Litzendorf umgestaltet werden sollte. Dafür wurde im Herbst 2009 ein Planungsworkshop mit kooperativem Charakter durchgeführt. Die Planungen wurden heiß diskutiert, die Wahl fiel eindeutig aus. Eine Kombination aus Tradition und Moderne sowie eine hochwertige Gestaltung der öffentlichen Räume waren das Ziel. Der Grundstein für eine erfolgreiche Umgestaltung der Ortsmitte war gelegt.

Download:

Planauszüge Siegesentwurf

 

Stand: 29.03.2019

edith obrusnik
architektin, stadtplanerin
kommunales projektmanagement litzendorf