Melkendorf:

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Melkendorf

Hauptbereich

Ortsteil Melkendorf

Der Ortsname wird am 16. Dezember 1277 zum ersten Mal urkundlich genannt. Dies geschah unter der Regierung des Königs Rudolf von Habsburg (1273 – 1291) und des Bamberger Bischofs Berthold von Leinigen (1257 – 1285). Friedrich von Truhendingen verkaufte am 16. Dezember 1277 sein Dorf „Meilendorf“ mit allen Rechten und Zugehörungen für 64 Pfund Heller an das Kloster Langheim.

Highlights

Osterbrunnen
Der Osterbrunnen wird bereits seit 30 Jahren jedes Jahr mit Hunderten von bemalten Eiern geschmückt; außergewöhnlich daran sind die Eier mit dem vollständigen Kreuzweg und Beschriftung der Stationen. Er wird immer sehr bewundert.

Weihnachtskrippe
Über dem Otterbach gebaut ist eine fränkische Krippe aus Fachwerk mit den Darstellungen "Maria Verkündigung", "Herbergsuche", "Geburt Christi" und "Heilige Drei Könige" zu sehen. Die fast mannsgroßen Figuren sind von heimischen Künstlern geschnitzt und mit fränkischer Kleidung dargestellt.

Sängerehrenmal
Auf dem Hahnberg steht das Ehrenmal des fränkischen Sängerbundes, das aus 12 Säulen mit weißem Kalksandstein erbaut wurde. Es liegt in herrlicher Lage und ist das einzige Sängerehrenmal Deutschlands.